Sonntag, 17. Dezember 2017

Vanillekipferl à la Großmutter

Ein ganz einfaches, schnelles (tatsächlich schnelles!), aber gelingsicheres Rezept. Ich habe das Rezept meiner Oma ein wenig abgewandelt, in dem ich noch mehr Vanillezucker in Zucker hinzufüge, um mehr Vanillearoma zu bekommen. Und statt jedes Kipferl in Zucker-Puderzuckergemisch zu wälzen habe ich einfach den Kipferl nur mit Puderzucker bestäubt. Und den Trick mit Glas habe ich rausbekommen. Das zeige ich Euch hier auf dem Blog. 
Bitte bedenkt, den Butter nicht zu schmelzen, dann wird das Kipferl nicht so lecker. Butter nur weich werden lassen.

Man braucht:

300 g Mehl
250 g Butter
70 g Vanillezucker
110 g Zucker
3 Eigelb
125 g geriebene Mandeln
Puderzucker


So bereitet man zu:

Mehl mit weichem Butter, Vanille- und Zucker, Eigelb und Mandeln zu Knetteig verarbeiten und eine Stunde kalt stellen. Aus dem Teig kleine Kipferl formen, auf einem gefetteten Backblech bei 175-195 Grad goldgelb backen und mit Puderzucker heiß bestäuben.

Gutes Gelingen!



Hier die Bilder mit dem Glastrick:


Fertig geknetet! 1 Std. kalt stellen.


Zu runden Form verarbeiten.


Dann flach ausrollen.


Nicht zu dünn, ca. 1,5-2 cm.


Mit dem Glas den Kipferlform ausstechen statt mühevoll 
zu einem Kipferl formen, dass die Hände später jucken. ;-)









Sieht schon gut aus?! Es bleibt nicht eckig, 
sondern durch Butter verlaufen rund. 


Dann mit Puderzucker bestäuben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen